Nächstes Antifa-Café am 21. September

Bei unserem nächsten Antifa-Café, das am 21. September im AZ Mülheim stattfindet, gibt euch unser Referent Robin Dullinge einen aktuellen Überblick über die rechte Szene in NRW. Der Vortrag beschäftigt sich mit den aktuell in NRW auf der Straße und im Netz aktiven Gruppen und deren Protagonist_innen. Er gibt einen Überblick über die verschiedenen Regionen und die dortigen extrem rechten Aktivitäten. Eingebettet wird dies in eine Darstellung der Strategien der verschiedenen (extrem) rechten Akteur_innen. Der Vortrag beginnt gegen 19.30 Uhr und ist wie immer kostenlos. Kommt vorbei!

Alle Infos unter www.antifacafe-ruhr.de

 

17. Septeber: Antirassistische Demo in Düsseldorf

Unter dem Motto „Über Bleiberecht für Alle – Es gibt keine sicheren Herkunftsstaaten“ rufen antifaschistische und antirassistische Gruppen aus NRW für den 17. September zu einer Demonstration in Düsseldorf auf. Anlass ist die geplante Ausweitung der Liste so genannter sicherer Herkunftsstaaten und die aktuelle Abschiebe-Offensive in NRW. Die Demo beginnt um 13.00 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Weiterlesen

In eigener Sache: Antifa ist mehr!

Eine gemeinsame Erklärung der Antifaschistischen Aktion Bochum, Antifa Essen Z, Antifa Oberhausen und Crème Critique (Duisburg)

In den vergangenen Monaten sind sowohl am 01.05. als auch am 04.06. erfreulicherweise bis zu 200 Antifas aus dem westlichen Ruhrgebiet zusammen mit uns nach Bochum bzw. Dortmund gefahren, um die dortigen Naziaufmärsche zu verhindern. Leider, aufgrund der Polizeitaktik, relativ erfolglos. Wir haben als Antifa-Gruppen, die die gemeinsame Anreise organisiert haben, vor allem den ereignisreichen Tag in Dortmund kritisch reflektiert und wollen nun unsere Erkenntnisse und Wünsche mit euch teilen, um zukünftige Protestaktionen zielführender zu gestalten.

Weiterlesen

Pressespiegel zur NPD-Demo am 2. April

Gut 100 Neonazis sind am vergangenen Samstag, dem 02.04.2016, dem Aufruf der NPD gefolgt und unter dem Motto „Einmal Deutschland und zurück! Asylmißbrauch und Islamisierung stoppen!“ durch das Essener Südviertel marschiert. An den Gegenprotesten beteiligten sich nach Presseberichten rund 800 Menschen.

Polizei Essen: Demonstrationen in der Essener Innenstadt (02.04.16)
Der Westen: 800 Bürger gehen gegen die NPD in Essen auf die Straße (03.04.16)
Der Westen: „Essen ist nicht braun, sondern bunt“ (04.04.16)
VICE:Die 90er haben angerufen und wollen ihre Neonazis zurück (04.04.16)
Ruhrbarone: Die Gefahr kommt aus der Mitte (04.04.16)

Nazis vertreiben – Refugees bleiben!

Für den 02.04.2016 mobilisiert die Essener NPD zu einer Demonstration unter dem Motto „Einmal Deutschland und zurück! Asylmissbrauch und Islamisierung stoppen!“ nach Essen-Mitte.

Wir unterstützen den Aufruf, dies nicht unkommentiert zu lassen. Kommt nach Essen und macht den NPD Aufmarsch zum Desaster!demo.e

Für weitere Infos im Vorfeld und am Tag selbst, folgt diesem Twitteraccount.

Über den Twitter wird ebenfalls die Nummer des Ermittlungsauschusses (EA) veröffentlicht.

Benutzt am Tag selbst bitte #nonpdessen als Hashtag.

02.April: NPD-Demo in Essen verhindern!

NPD-Aufmarsch am 2. April

Unter dem Motto „Asylmissbrauch und Islamisierung stoppen“ will die NPD am 2. April in der Essener Innenstadt aufmarschieren. Das Bündnis Essen stellt sich quer hat bereits Gegenproteste angekündigt und auch wir werden an diesem Tag aktiv sein. Weitere Infos folgen in den nächsten Wochen.